Meldungen aus dem Landesverband

Neue Info-Tafeln entwendet

Die bei der zentralen Gedenkveranstaltung Thüringens zum Volkstrauertag am 15. November 2020 auf dem Historischen Friedhof Apolda an der deutschen und der alliierten Kriegsgräberstätte neu eingeweihten Informationstafeln wurden nur wenige Tage später, wahrscheinlich in der Nacht zum 18. November 2020 abgeschraubt und entwendet. Auch wurden die auf den Gräbern der alliierten Gräberanlage zum Volkstrauertag abgelegten Blumen weggenommen und auf Wiese und Weg vor der Anlage verstreut.

Die drei Info-Tafeln (siehe unten) wurden in einem gemeinsamen Geschichtsprojekt des Volksbundes mit drei Abiturientinnen des Gymnasiums Bergschule Apolda, dem Stadtarchiv Apolda und dem Prager Haus Apolda e.V. in akribischer Recherchearbeit, Sichtung von historischen Dokumenten sowie Befragung von Zeitzeugen und Nachkommen der Kriegstoten erstellt.

Etwa eine Stunde nach Abschluss der zentralen Gedenkveranstaltung Thüringens zum Volkstrauertag war der Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Apolda-Buttstädt auf einer der Apoldaer Kriegsgräberstätten von einer Gruppe mehrerer Männer bedrängt worden, die laut Polizei augenscheinlich dem rechten Spektrum zuzuordnen sind. Der Geistliche hatte die Gruppe zuvor fotografiert, da er eine nicht genehmigte Veranstaltung vermutete.

Die Polizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.